Vorlesewettbewerb 6. Klassen

Zoya Shukhtueva liest am besten – Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Kreisrealschule Gelnhausen

Mucksmäuschenstill war es als Schulleiter Michael Neeb das Ergebnis verkündete. In der weihnachtlich dekorierten Schülerbücherei der Kreisrealschule Gelnhausen fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Vier zweite Plätze konnte Neeb auszeichnen, bevor er mit einem Lächeln auf dem Gesicht die elfjährige Zoya Shukhtueva zur Siegerin kürte.

Die Schüler des 6. Jahrgangs mussten sich in zwei Runden der Jury stellen, die auch dieses Jahr wieder die Qual der Wahl hatte. Während der ersten Runde lasen Nina Hofmann (6a), Leen Shawaf (6b), Ruben Eller (6c), Louisa Grauel (6d) und Zoya Shukhtueva (6e) einen ihnen bekannten Text vor. Fachbereichsleiterin Manuela Wachsmuth, Yvonne Scharwath als Mutter und ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bücherei, Bürgermeister Daniel Chr. Glöckner, der Inhaber der Brentano-Buchhandlung Tobias Gros und Vorjahressiegerin Skylar-Marie Clark spitzten die Ohren, um bei den Vorträgen nichts zu verpassen und die kaum wahrnehmbaren Nuancen herauszuhören. Zwischen den einzelnen Abschnitten spielte die Bläserklasse 6a unter der Leitung von Armin Engel in schönstem Einklang das Gehör wieder frei, so dass sich die Jury in der zweiten Runde wieder ganz den Vorlesern widmen konnte, die dieses Mal einen ihnen unbekannten Text vortrugen.

Trotzdem konnte sich die Jury kaum entscheiden, wer denn nun am besten gelesen und die Zuhörer am meisten in seinen Bann gezogen hatte. Am Ende überzeugte Zoya Shukhtueva aus der 6e mit ihrer flüssigen Lesart und der schönen Betonung und wurde von Schulleiter Michael Neeb als Schulsiegerin ausgezeichnet. Sie erhielt von ihm eine Urkunde und ein neues Buch. Da die Entscheidung sehr eng war, vergab die Jury kurzerhand vier zweite Plätze. Die Zweitplatzierten erhielten ebenfalls eine Urkunde und Buchpreise, die vom Schulelternbeirat gesponsert wurden.

Schulleiter Michael Neeb versuchte in seiner Begrüßungsrede den Klassensiegern das Lampenfieber zu nehmen und bedankte sich außerdem bei den Schülern, bei der Fachleiterin Manuela Wachsmuth für ihr Engagement und natürlich bei der Jury, die das Gelesene zu bewerten hatte. Abschließend lobte Schulleiter Neeb noch einmal das hohe Niveau der Beiträge und wünschte der Siegerin viel Erfolg beim Kreiswettbewerb.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.